Häufige Fragen (FAQ)

Woher stammt unser Strom? Und welchen Beitrag leistet die Windenergie an eine CO2-freie, inländische Stromproduktion?

Unser Land ist auch bezüglich Stromversorgung ein Sonderfall: Aktuell stammen 56.6 % der im Inland erzeugten Elektrizität aus Wasserkraft, 38 % aus Atomkraftwerken und 5.4 % aus anderen Quellen (thermische Kraftwerke und neue erneuerbare Energien), davon schon über 2% Solarstrom aber nur 0.15% Windstrom. Doch der Schweizer Strommix ist alles andere als CO2 frei. Denn 40 % des erneuerbaren Wasserstroms wir aus der Schweiz exportiert und durch Kohle-, Öl-, Gas- und Atomstromimporte ausgeglichen.  65 % des Schweizer Stroms stammen folglich aus nicht erneuerbaren Quellen. 

Dieser Strommix kontrastiert mit dem Wunsch der Konsumentinnen und Konsumenten nach mehr Ökostrom. Windstrom trägt dazu bei, dass der Schweizer Strommix nachhaltiger wird. Ziel ist, bis 2050 7-10% des Strombedarfs in der Schweiz mit Windenergie zu decken.