Häufige Fragen (FAQ)

Was ist der Flächenbedarf einer Windenergieanlage?

In der Schweiz ist der Raum knapp. Daher ist eine vorausschauende Auswahl und eine Konzentration von Standorten sehr wichtig.

Generell gilt: Der Flächenbedarf ist stark standortabhängig. Topographie, Konzepte für Lager-, Montage- und Kranstellflächen und die Frage, ob ein bestehendes Wegnetz genutzt werden kann. Daher werden oft Spannbreiten angegeben. Ein Orientierungsbeispiel:

Der dauerhafte Flächenbedarf moderner Windenergieanlagen beläuft sich für die Sockelfläche auf ca. 100 m². Hinzu kommt noch die Fläche für:

Die Zufahrtwege sollten je nach Anlagentyp eine Breite von 3 - 5 Metern haben; in der Regel werden dafür bereits vorhandene Wege genutzt bzw. ausgebaut.

Flächenverbrauch WEA

Um die gegenseitige Beeinflussung zwischen verschiedenen Anlagen – insbesondere im Hinblick auf „Verschattungseffekte“ – zu verkleinern, müssen zudem Abstände gewahrt werden, die von den Anlagengrössen, den vorherrschenden Windgeschwindigkeiten sowie wirtschaftlichen Betrachtungen abhängen.  Nach einer Faustregel sollten die Abstände in Hauptwindrichtung mindestens den fünffachen Rotordurchmesser betragen. Diese Flächen können jedoch auch von anderen Nutzungen (Land- und Forstwirtschaft) vollständig in Anspruch genommen werden. Unter den erneuerbaren Energien hat die Windenergie insgesamt über einen vergleichsweise moderaten Flächenbedarf. Selbst wenn die Abstandsflächen einbezogen werden, liegt beispielsweise die Biomasse um das bis zu hundertfache über ihr.