Häufige Fragen (FAQ)

Stören Schattenwurf und Spiegelungen von Windenergieanlagen die Anwohnenden?

Jedes Gebäude und jeder Baum wirft einen Schatten, der im Tagesverlauf wandert. Bei Windenergieanlagen werfen der sich drehende Flügel wiederkehrende Schatten – aber nur, wenn die Sonne scheint

Im Bewilligungsverfahren (im Rahmen der UVP) wird darauf geachtet, dass der Schatten einer Anlage umliegende Wohngebiete nur minimal überstreicht. Darüber hinaus sorgen strenge Grenzwerte dafür, dass die Anrainer durch den Schattenwurf nicht gestört werden.

Früher war auch der sogenannte „Disco-Effekt“ (Lichtreflexe) – ausgelöst durch Sonnenlicht, das sich an den Flügeln widerspiegelte – ein Problem. Doch diesen gibt es nicht mehr, seitdem Anlagen mit nicht-reflektierenden Farben gestrichen werden. Moderne Windräder drehen sich darüber hinaus auch so langsam, dass es zu einem "Disko-Effekt" gar nicht kommen kann.

Weitere Informationen