News

Neue Broschüre „Windenergie ist systemrelevant“

Zwei Drittel des Windstroms wird im Winter produziert. Damit ist er für die Versorgungssicherheit systemrelevant und ergänzt die Solar- und Wasserkraft, die im Winter weniger produzieren. Die wichtigsten Argumente für Windenergie, informativ und einfach verständlich aufbereitet, finden Sie in der neuen Broschüre „Windenergie ist systemrelevant“.

Welche Vorteile die Windenergie hat und welche Rolle sie in unserem Energiesystem spielt , finden Sie einfach erklärt in der 16-seitigen Broschüre „Windenergie ist systemrelevant“.
Welche Vorteile die Windenergie hat und welche Rolle sie in unserem Energiesystem spielt , finden Sie einfach erklärt in der 16-seitigen Broschüre „Windenergie ist systemrelevant“.

Wussten Sie, dass wir Schweizerinnen und Schweizer monatlich rund eine Milliarde Franken für fossile Energien ausgeben? Dank einem smarten Mix aus erneuerbaren Energien bleibt dieses Geld in der Schweiz und wir tun gleichzeitig Gutes für unsere Umwelt und unser Klima! Welche Vorteile die Windenergie hat und welche Rolle sie in unserem Energiesystem spielt , finden Sie einfach erklärt in der 16-seitigen Broschüre „Windenergie ist systemrelevant“, die Suisse Eole, die Vereinigung zur Förderung der Windenergie in der Schweiz, mit der Unterstützung von EnergieSchweiz veröffentlicht hat.

Deutsch „Windenergie ist systemrelevant“ 

Französisch „Notre vent, notre énergie !“ 

Zwei Drittel des Windstroms wird im Winter produziert. Damit ist er für die Versorgungssicherheit systemrelevant und kompensiert die Solar- und Wasserkraft, die im Winter weniger produzieren.
Zwei Drittel des Windstroms wird im Winter produziert. Damit ist er für die Versorgungssicherheit systemrelevant und kompensiert die Solar- und Wasserkraft, die im Winter weniger produzieren.
2015 produzierten in Österreich 1’000 Windenergieanlagen Strom. Genau so viele Anlagen braucht die Schweiz 2050.
2015 produzierten in Österreich 1’000 Windenergieanlagen Strom. Genau so viele Anlagen braucht die Schweiz 2050.

Tags

Akzeptanz, Anwohnende, Energiepolitik, Gemeinden, Kantone, Naturschutz, Technik, Umwelt, Wirtschaft/Finanzen