News

Neuer Treffpunkt am Col du Mollendruz - Natur und Windenergie entdecken

Ein neuer Treff- und Entdeckungspunkt am Eingang zum künftigen Windpark auf dem Col du Mollendruz im Kanton Waadt wurde am 21. Juni eröffnet. Zwei Plattformen aus Holz laden die Ausflügler ein, ihre Seele mitten in der Natur baumeln zu lassen und über erneuerbare Energien, insbesondere die Windenergie, nachzusinnen. Eine „Wand für die Wegbereiter der Windkraft“ lädt die Befürworter der Windenergie ein, sich zu dieser Energiequelle zu bekennen.

Mit ihren minimalen Auswirkungen auf die Natur integrieren sich die Windräder in die Landschaft und zeugen von Modernität und Engagement. „Wie der Col du Mollendruz stellt der künftige Windpark geografisch, geschichtlich und wirtschaftlich gesehen eine Verbindung zwischen dem Vallée de Joux und dem Becken des Genfersees dar“, erläutert Patrick Agassis, Ammann von Mont-la-Ville. Bei diesem gemeinsamen Projekt der Gemeinden Juriens, La Praz, Mont-la-Ville, Vaulion und Yverdon, das vom Energieversorgungsunternehmen ewz (der Stadt Zürich) unterstützt wird, ist der Bau von zwölf Windrädern in der Nähe des Col du Mollendruz vorgesehen. Der künftige Windpark wird den Strombedarf von 17‘000 Haushalten decken.

Auf dem Pass, etwas abseits von der Strasse, prägen zwei grosse runde Plattformen seit dem 21. Juni die Landschaft. Menschen aus der Region können sich hier ganz auf die Natur und die Windenergie einlassen.
Auf dem Pass, etwas abseits von der Strasse, prägen zwei grosse runde Plattformen seit dem 21. Juni die Landschaft. Menschen aus der Region können sich hier ganz auf die Natur und die Windenergie einlassen.

Auf dem Pass, etwas abseits von der Strasse, prägen zwei grosse runde Plattformen seit dem 21. Juni die Landschaft. Diese Konstruktion, die von Unternehmen der Region mit Holz aus der Region gebaut wurde, lädt zum Verweilen ein und dazu, sich Zeit zu nehmen und sich auszutauschen. Menschene aus der Region können sich hier ganz auf die Natur und die Windenergie einlassen. „Das Hochplateau des Col du Mollendruz wird zu einem neuen Treffpunkt, der die Beobachtung der Natur mit der Entdeckung einer nachhaltigen Energiezukunft verknüpft“, resümiert Patrick Agassis. Informationstafeln ergänzen die Konstruktion. Sie stehen am Anfangspunkt des Wegs, der zur letzten Hütte hochführt, und laden dazu ein, sich auf diese erneuerbare Energie, die die Windenergie ist, einzulassen. Eine Gelegenheit, mehr zu erfahren über ein Projekt, das von den Gemeinden der Region und ihren Bewohnern getragen wird.

Tragen Sie sich auf „Je suis pour les éoliennes du Mollendruz“ ein und setzen Sie damit ein Zeichen für die Windenergie.
Tragen Sie sich auf „Je suis pour les éoliennes du Mollendruz“ ein und setzen Sie damit ein Zeichen für die Windenergie.

„Wand der Wegbereiter der Windenergie“
Um einer zumeist schweigsamen Mehrheit eine Stimme zu geben, lag den Initiatoren des Windparks Mollendruz daran, eine „Wand der Wegbereiter der Windenergie“ errichten. Hier sammeln sie die Unterschriften von Personen, die davon überzeugt sind, dass die Windenergie ein unverzichtbarer Teil unserer Energiezukunft ist, und die auf dem Weg in diese Zukunft den Dialog suchen.Wenn Sie sich hier eintragen, werden Sie zum „Wegbereiter“ und zeigen, dass Sie die Windenergie und den Bau des Windparks Mollendruz unterstützen. Ausserdem werden Sie regelmässig über den Fortgang des Projekts informiert.

Tags

Akzeptanz, Energiepolitik, Gemeinden, Kantone, Naturschutz, Technik, Umwelt