News

Bundesgericht: Aufschiebende Wirkung gegen Windpark Sainte-Croix abgewiesen

Das Bundesgericht hat einen Antrag von Umweltorganisationen und Privaten auf aufschiebende Wirkung für die Beschwerde gegen den Windpark in Sainte-Croix VD abgewiesen. Geplant sind sechs Windräder. Es teilt in zwei am 1. Februar publizierten Verfügungen die Sicht des Kantons Waadt und der zukünftigen Windpark-Betreiberin Romande Energie.

Die Umweltorganisationen, unter ihnen BirdLife Schweiz und Helvetia Nostra, hatten das Risiko von irreversiblen Schäden für die Vogelwelt geltend gemacht. Solche seien in der ersten Projektphase nicht zu befürchten, hält das Bundesgericht fest. Aus diesem Grund gewährt es den Beschwerdeführern keine aufschiebende Wirkung. Die Beschwerde richtete sich gegen ein Urteil des Waadtländer Verwaltungsgerichts vom November vergangenen Jahres. Darin gewichtete das Gericht das Interesse an erneuerbaren Energien höher als den Schutz der Landschaft und der Umwelt.

Text: Suisse Eole

Tags

Akzeptanz, Energiepolitik, Gemeinden, Kantone, Naturschutz, Umwelt