News

Gemeinde Kienberg sagt Ja zum Windpark Burg

Die Bevölkerung der solothurnischen Gemeinde Kienberg hat sich am 13.12.18 mit rund 60%-Ja-Stimmen für einen Windpark mit fünf Anlagen ausgesprochen, davon liegen vier auf ihrem Gemeindegebiet. In den letzten sechs Jahre haben die Gemeinden sehr windenergie-freundlich abgestimmt: 17 von 19 Abstimmungen in Gemeinden über konkrete Windprojekte fielen zugunsten der Windenergie aus.

Auf der Burg zwischen Kienberg (SO), Oberhof (AG) und Wölflinswil (AG) soll ein Windpark mit fünf Windenergieanlagen entstehen. Vier Anlagen sind auf dem Boden der Gemeinde Kienberg geplant, eine Anlage in Oberhof. Der Windpark soll jährlich 21 Millionen Kilowattstunden Strom liefern, das entspricht dem Verbrauch von rund 6000 durchschnittlichen Haushalten. Der Entscheid ist in gute Gesellschaft: Am 12. März stimmten die Waadtländer Gemeinden Ballaigues, Lignerolle et L’Abergement der Nutzungsplanung des Windprojekts Bel Coster im Waadtländer Jura deutlich zu, das neun Windenergieanlagen zählen soll.

Windenergie trägt im Team mit Solar- und Wasserkraft zu einer sicheren, ökologischen und von ausländischen Lieferanten unabhängigen Stromversorgung der Schweiz bei.

Weitere Informationen zum Windpark: www.windpark-burg.ch

Tags

Akzeptanz, Anwohnende, Energiepolitik, Gemeinden, Kantone