News

Fünfmal mehr Subventionen für die fossilen Energieträger

Von 2003 bis 2013 förderten die führenden Industriestaaten den Export von Technologien zur konventionellen Energieerzeugung mit rund dem Fünffachen der Summe, die sie im gleichen Zeitraum für erneuerbare Energien bereitstellten.

Demnach wurden staatliche Darlehen und Garantien in Höhe von 36,8 Milliarden US-Dollar für den Export fossiler Energieerzeugungstechnologien gewährt, darunter 14 Milliarden US-Dollar für Kohle. Weitere 52,6 Milliarden US-Dollar an Krediten sollen in den Abbau fossiler Energieträger geflossen sein. Insgesamt beträgt die Summe der Subventionen 89,4 Milliarden US-Dollar. Im gleichen Zeitraum flossen nur 16,7 Milliarden US-Dollar in regenerative Erzeugungstechnologien.

Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters und stützt sich auf Zahlen der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung OECD.

Tags

Energiepolitik, Internationales