News

Windenergie: Kann bereits 2030 25 % des Stromverbrauchs in der EU decken

Gemäss den neuesten Szenarien der European Wind Energy Association (EWEA) können aufgrund der Klima- und Energieziele der EU, falls diese von den Mitgliedstaaten eingehalten werden, bereits 2030 rund ein Viertel des europäischen Stromverbrauchs mit Windenergie gedeckt werden.

Die EWEA-Experten rechnen damit, dass die installierte Leistung in Europa in den nächsten 15 Jahren auf 320 GW ansteigt. Damit könnten durchschnittlich 24.4 % der Stromnachfrage gedeckt werden. Heute beträgt die installierte Leistung in Europa 128.8 GW, damit produziert die Branche in einem durchschnittlichen Jahr 10 % des europäischen Stromverbrauchs.

334’000 direkte und indirekte Arbeitsplätze

2030 wird die Branche mit 254 GW installierter Onshore- und 66 GW Offshoreleistung insgesamt 334’000 direkte und indirekte Arbeitsplätze bieten, das zeigen die Szenarien der EWEA. Dass diese Ziele erreicht werden, hängt aber auch von regulatorischen wie politischen Entscheiden ab, wie zum Beispiel vom 2014 beschlossenen Ziel, bis 2030 den Anteil der Erneuerbaren in der EU auf 27 % zu steigern. In diesem Zusammenhang streicht die EWEA hervor, dass die Europäische Kommission den Mitgliedstaaten klare Vorgaben betreffend die nationalen Aktionspläne machen und diese auch überwachen müsse, nur so könnten die gemeinsamen Ziel auch erreicht werden.

Im neuen Szenario werden sowohl die jährliche als auch die kumulativ installierte Leistung pro Land in MW im Jahr 2030 berücksichtigt. Die Zahlen für 2030 wurden von der EWEA gemeinsam mit den Verbänden der einzelnen Ländern sowie der Industrie erstellt.

Zum Bericht “Wind energy scenarios for 2030“

Tags

Energiepolitik, Internationales, Wirtschaft/Finanzen