News

Die Schweizer Windenergie ist eine Verbündete des Klimaschutzes, aber die Schweizer Gesetze tragen dem keine Rechnung

Die jungen Schweizerinnen und Schweizer demonstrieren, um zum Handeln im Bereich Klimaschutz aufzurufen. Sie haben recht, denn die Lösungen zum Klimaschutz existieren bereits. So ist es zum Beispiel möglich, die CO2-Emissionen von Autos in der Schweiz um 25% zu senken, indem Windenergie und Elektromobilität gekoppelt werden.

mehr +

Bund gibt angepasstes Konzept Windenergie in Anhörung

Das Konzept Windenergie soll an das neue Energiegesetz und die dazugehörige Verordnung angepasst werden. Das Bundesamt für Raumentwicklung (ARE) gibt den Entwurf des entsprechend angepassten Konzepts in die Anhörung und öffentliche Mitwirkung, die bis am 30. August dauert.

mehr +

Appenzell Innerrhoden: Windpark Honegg/Oberfeld kommt vors Volk

Die Initiative «Pro Windenergie» für das Windenergieprojekt Honegg/Oberfeld ist zustande gekommen. An der nächsten Landsgemeinde des Kantons Appenzell Innerrhoden soll darüber abgestimmt werden.

mehr +

Kanton Neuenburg unterzeichnet Baubewilligung für den Windpark Montagne de Buttes

Der Neuenburger Staatsrat hat den kantonalen Richtplan für den Windpark Montagne de Buttes bestätigt und die Baubewilligung unterzeichnet. Mit der Realisierung dieses Projekts kann der Kanton ein Drittel seines Windenergiepotentials umsetzen. Dies gilt unter dem Vorbehalt, dass keine Beschwerde bei Gericht eingereicht wird.

mehr +

Ausserkantonale Stellungnahmen überwiegen bei Anhörung für Windpark Honegg-Oberfeld

Beim Einwendungsfahrfahrens zum Windpark Honegg-Oberfeld im Kanton Appenzell Innerhoden vor rund einem Jahr gingen mehrheitlich ausserkantonale Stellungnahmen ein. Das zeigt eine Untersuchung des Instituts für Wirtschaft und Ökologie der Universität St.Gallen. Da die Stellungnahmen wichtig für den Entscheid der Behörden waren, werfen die Autoren der Untersuchungen Fragen zur demokratischen Entscheidungsfindung bei der Planung von Windenergieprojekten auf.

mehr +

Fotowettbewerb Wind Future 2019: Noch bis zum 5. Juni Fotos einreichen!

Auch im Rahmen des diesjährigen Global Wind Day veranstalten die Verbände WindEurope und der Global Wind Energy Council (GWEC) wieder einen Fotowettbewerb: die Wind Future 2019. Den Gewinnern winken 1000 €, zudem werden die Gewinnerfotos über die Kanäle von WindEurope und GWEC veröffentlicht. Noch bis zum 5. Juni 2019 können Sie Ihr Foto einreichen.

mehr +

Windenergie und Akzeptanz – Erkenntnisse aus 30 Jahren Forschung in Nordamerika

30 Jahre Forschung zur Akzeptanz der Windenergie der Bevölkerung in Nordamerika haben wichtige Erkenntnisse gebracht, doch es bestehen auch weiterhin noch Wissenslücken. Das zeigt die Metaanalyse „Thirty years of North American wind energy acceptance research: What have we learned?”

mehr +

60% der Investitionen flossen 2018 in Windenergie – 10% in nicht erneuerbare Technologien

60% der insgesamt € 27 Milliarden, die 2018 in Europa in neue Stromkraftwerke investiert wurden, flossen in Windparks, über 20% in Solar-Grosskraftwerke und knappe 10% in andere erneuerbare Technologien. Weniger als 10% flossen in nicht erneuerbare Technologien wie fossile Kraftwerke und Atomkraft.

mehr +

BFE: Veröffentlicht Rechtsgutachten über den Regelungsspielraum der Kantone bei Windenergieanlagen

Das BFE hat am 12. April eine neue Publikation zum Thema Windenergie veröffentlicht: Das Rechtsgutachten «Windenergieanlagen; Regelungsspielraum der Kantone» von Christoph Jäger und Kellerhals Carrel, das im Auftrag des Bundesamts für Energie erstellt wurde, ist in deutscher und französischer Sprache verfügbar.

mehr +

Schweizer Windatlas weist teils massiv zu tiefe Windwerte auf

Die Windwerte des vom Bundesamt für Energie (BFE) herausgegebenen Windatlas weichen teils massiv vom realen Windaufkommen ab. So wird zum Beispiel in Collonges das Windstrompotenzial gegenüber der effektiven Produktion der bestehenden Windenergieanlage um den Faktor 7 unterschätzt. Das Beispiel zeigt, dass der Windatlas nicht als Basis taugt, um aktuelle Windenergieprojekte sowie das Windstrompotenzial der Schweiz in Frage zu stellen.

mehr +