News

Gute Nachrichten für Windpark-Betreiber: Windaufkommen steigt weltweit deutlich

Weltweit hat sich die durchschnittliche Windgeschwindigkeit an Land in den vergangenen Jahren erhöht: Von 3.13 Meter pro Sekunde im Jahr 2010 sei sie auf 3.30 Meter pro Sekunde im Jahr 2017 gestiegen, haben Forscher um Zhenzhong Zeng von der Princeton University (New Jersey, USA) ermittelt.

mehr +

Andermatt: Tourismus und Windstromproduktion sind kein Widerspruch

In drei Etappen wurde der hochalpine Windpark auf dem Gütsch in Andermatt auf 2332 m ü. Meer gebaut: 2004, 2010 und 2012. Auch die älteste Anlage produziert heute immer noch verlässlich Strom. Markus Russi, Geschäftsführer des regionalen Energieversorgers EW Ursern: „Die Akzeptanz der Windenergieanlagen bei den Touristen ist sehr gut. Im Gegenteil, sie fühlen sich sogar gut, wenn die Windenergieanlagen laufen. Dann wissen die Touristen, dass sie mit Windstrom auf den Gütsch transportiert werden.“

mehr +

Kernkraftwerk Mühleberg geht vom Netz – die Windenergiebranche steht in den Startlöchern

Morgen wird das Kernkraftwerk Mühleberg abgeschaltet. Die Windenergiebranche hat ihre Hausaufgaben gemacht und genügend Windenergieprojekte in der Pipeline, um gemeinsam mit der Sonnenenergie eine sichere, einheimische und erneuerbare Stromversorgung ohne Kernkraft zu garantieren.

mehr +

Nationale Windenergietagung 2020: Weniger Kohlestromimporte dank 20% Winter-Windstrom

Am Mittwoch, den 25. März 2020, findet am Nachmittag in Bern die Windenergietagung 2020 von Suisse Eole statt. Unter anderem wird der Masterplan Windenergie 2050 vorgestellt. Er zeigt, wie die Schweiz dank der Windenergie ihre Importabhängigkeit trotz der Elektrifizierung des Wärmebereichs und der Mobilität senken kann.

mehr +

WWF-Klima-Länderrating: Schweiz fällt um sieben Plätze zurück

Die Schweiz landet im neusten Klima-Ländervergleich auf Rang 16. Kein einziges Land tut genug für das Klima. Letztes Jahr stand sie noch auf Platz 9. Vor der Schweiz liegen Länder wie Schweden, Dänemark, Grossbritannien, aber auch Marokko und Indien.

mehr +

Suisse Eole Kantonsseminar: Der Wind stoppt nicht an den Grenzen!

„Der Wind stoppt nicht an den Grenzen“, erklärte Lionel Perret anlässlich des Kantonsseminars vom 28. November in Biel. Er zeigte auf, dass dank ausgezeichneter Windverhältnisse in der Schweiz und neuster Technik das Windenergieziel des Bundes verdoppelt werden kann, und das bei derselben Anzahl Windenergieanlagen.

mehr +

Jurassisches Parlament nimmt Windenergie-Richtplan an

Der Kanton Jura verfügt nun über ein Instrument, um Windparks zu planen. Am 27. November hat das Parlament das Blatt Windenergie des kantonalen Richtplans mit grosser Mehrheit angenommen. Das Dokument, das die potenziellen Standorte für Windenergieanlagen im Kanton festlegt, wird nun dem Bundesrat zur Validierung übermittelt.

mehr +

Appenzell Innerrhoden: Verschiebt Entscheid über Windparks

Die Energiewende beschäftigt das Innerrhoder Parlament: Der Grosse Rat hat am Montag der Standeskommission (Regierung) den Auftrag erteilt, einen Gegenvorschlag zur Initiative "Pro Windenergie" auszuarbeiten. Das Volksbegehren kommt damit erst 2021 vor die Landsgemeinde.

mehr +

Windenergieanlagen haben keinen Einfluss auf Immobilienpreise

Im Auftrag des Bundesamts für Energie und des Kantons Thurgau hat Wüest Patner den Einfluss von Windenergieanlagen auf Immobilienpreise untersucht. Die Untersuchungen der Transaktionen der vergangenen 18 Jahren im Umkreis von 10 Kilometern zu den bestehenden 37 Anlagen sowie zu den 179 sich bereits in Planung befindenden Anlagen haben ergeben, dass sich keine Wertminderungen bei Immobilien in Windparknähe feststellen lassen.

mehr +

Windenergie-Winterwetter lieferte 24 % vom Strombedarf

Am 2. November stammten 24 % der Elektrizität im europäischen Stromnetz von Windenergieanlagen. Das ist zwar kein Rekord, zeigt aber, dass die Windenergie im Winter ihren grössten Trumpf ausspielt: Rund zwei Drittel der Stromproduktion von Windenergieanlagen fallen im Winter an, dann wenn ganz Europa mehr Heizenergie braucht.

mehr +