Häufige Fragen (FAQ)

Was sind Volllaststunden?

Volllaststunden ist ein Bezeichnung für die Ausnutzung eines Kraftwerks, wie zum Beispiel die einer Windenergieanlage.

Ein Rechenbeispiel: Eine Windenergieanlage, die eine Maximalleistung von 3 Megawatt aufweist – das entspricht 3000 kW – erzeugt jährlich 6 Millionen Kilowattstunden (kWh) Strom. Die Vollbenutzungsdauer errechnet sich wie folgt: 6‘000‘000 kWh / 3000 kW = 2000 h.

Die erzeugte Energie entspricht also derjenigen, die die Anlage erzeugen würde, wenn sie für diese Anzahl von Stunden mit der maximalen Leistung produzieren würde und in der übrigen Zeit gar nicht.

In der Praxis arbeiten Windenenergieanlagen häufig mit reduzierter Leistung, dafür aber über viel mehr Stunden.

Weitere Informationen