Immobilien

Kein resp. nur kurzfristiger Einfluss feststellbar

Der Marktwert von Immobilien hängt von zahlreichen Faktoren wie Angebot, Lage, Erschliessung, Steuern, Hypothekarzinsen und Nachfrage ab. Neben diesen Faktoren könnte sich die Nähe einer Windenergieanlage nur dann spürbar auswirken, wenn erhebliche durch die Anlage verursache Immissionen vorhanden wären. Dies wird aber durch die gesetzlichen und planerischen Bestimmungen in der Schweiz weitestgehend ausgeschlossen. In Fällen, wo Windenergieanlagen tatsächlich in unmittelbarer Nähe einer bewohnten Liegenschaft stehen, profitieren die Landeigentümer in der Regel von einem Pachtzins.

Vermutungen, dass Anlagen einen negativen Einfluss auf Immobilienpreise können aber aus den bisherigen Erfahrungen der Windenergie in der Schweiz, als auch in wissenschaftlichen Studien widerlegt werden.

Die Lawrence Berkely National Laboratory´s study (2013) ist im Moment die grösste bekannte Studie zu Immobilienpreisen

Die Arbeit der Universität von Connecticut und dem Lawrence Berkeley National Laboratory, wurde anhand von 122.000 Immobilienverkäufen durchgeführt. Sie kam zum Schluss, dass Windenergieanlagen keine Auswirkungen auf Immobilienpreise haben. Jedoch konnten die Auswirkungen von einer Vielzahl von negativen Merkmalen (so wie Hochspannungsleitungen und Hauptverkehrsstrassen) festgestellt werden.

Zu ähnlichen Ergebnissen kommt eine von der Banque Cantonale Vaudoise (BCV) erstellte Literaturstudie: Studie Waadtländer Kantonalbank, September 2012 (Originaltitel De l’incidence des éoliennes sur les prix de l’immobilier à proximité Revue de la littérature)

Einzelne Studien sprechen von einem möglichen kurzen Preisrückgang im Zeitraum zwischen Ankündigung und Bau der Anlagen.

Danach beruhigt sich die Situation rasch wieder. Wegen der geringen Zahl der Windenergieanlagen resp. der in der Nähe liegenden Liegenschaften, sind in der Schweiz vorerst keine aussagekräftigen Studien möglich.

Langfristige Entwicklung 

Beispiel der Gemeinden Collenges und Dorénaz im Kanton Wallis mit einer Anlage in der Nähe (siehe Grafik: Quelle. map.geo.admin.ch)

Entwicklung bis 2013 (seit 2005 = Datum des Bau der Anlage):

•Bevölkerung: Collonges +19% , Dorenaz +31%
•Bodenpreise: Collonges +73% , Dorénaz +113%

Literatur und weitere Informationen: