News

Freiburger Parlamentarierinnen und Parlamentarier besuchen Windpark Juvent

Der Kanton Freiburg hat gemäss dem neuen Windatlas des Bundes das drittgrösste Windpotenzial der Schweiz. Im November wird im Freiburger Grossen Rat der kantonale Richtplan für Windprojekte behandelt. Grund genug für Suisse Eole, mit den Freiburger Parlamentarierinnen und Parlamentariern auf den Mont Crosin zu reisen.

Die Mitarbeitenden von Suisse Eole, die die Kantone in Fragen zur Windenergie beraten, haben die Freiburger Parlamentarierinnen und Parlamentarier am 20.9.17 zu einem Besuch des Windparks Juvent auf dem Mont Crosin eingeladen. Zum Besuch, an dem auch Projektentwickler teilnahmen, gehörte eine Präsentation des Windparks durch Pierre Berger, der Parkwart des Windparks. Die Politikerinnen und Vertreter aus der Verwaltung, die grösstenteils noch nie eine Windenergieanlage aus der Nähe gesehen hatten, konnten auch einen Technikraum der vier neusten Windenergieanlagen besuchen, der sich im Fuss jeder Windenergieanlage befindet. Die neuen Windturbinen, die 2016 aufgestellt wurden, produzieren pro Anlage viermal mehr Strom, als die alten, die abgebaut wurden.

Die meisten der Parlamentarierinnen und Parlamentarier sowie Mitarbeitenden aus der Freiburger Verwaltung sahen zum ersten Mal einen Windpark aus der Nähe. Bild: Suisse Eole
Die meisten der Parlamentarierinnen und Parlamentarier sowie Mitarbeitenden aus der Freiburger Verwaltung sahen zum ersten Mal einen Windpark aus der Nähe. Bild: Suisse Eole

Eine Fahrt mit Ross und Wagen ermöglichte es, den Windpark als Ganzes zu erleben. Viele Fragen wurden diskutiert und beantwortet sowie Zweifel ausgeräumt. Bruno Boschung, Grossratspräsident bilanzierte den Besuch: „Ausser der visuellen Veränderung der Landschaft sehe ich keinen Nachteil der Windenergie. Die scheint mir eine gute Sache.“

Meldung von Suisse Eole vom 12.5.17 zum Windatlas des Bundesamts für Energie

Tags

Akzeptanz, Energiepolitik, Kantone